Luzein stimmt der Einführung des neuen Schulmodells mit einem Schulstandort in Pany zu

Die von 165 Stimmberechtigten sehr gut besuchte Gemeindeversammlung vom Donnerstag, 20. Juni 2019 unterstützte mit 109 Stimmen den Antrag des Gemeindevorstandes und des Schulrates, auf das Schuljahr 2021/2022 hin das neue Schulmodell mit einem Schulstandort für sämtliche Kindergärtner und Primarschüler in Pany einzuführen. Auf den in der Schlussabstimmung verbliebenen Gegenantrag, den Kindergarten und die 1./2. Klasse sowie die 3. - 6. Klasse in je einem Klassenzug in St. Antönien weiterzuführen, entfielen 55 Stimmen. Mit dem gemeinsamen Schulstandort können in Zukunft immer wichtiger werdende Tagesstrukturen angeboten werden. Im Weiteren wird neu ein Schulbus von der Bärglistrasse (Bord) via Gafiastrasse (Stapfaschärmä) - St. Antönien Platz - Ascharinastrasse zum Schulhaus in Pany verkehren.

Die Jahresrechnung 2018 mit einem ausgewiesenen Mehrertrag von Fr. 340'283.72 wurde einstimmig genehmigt. Der Gewinn ist hauptsächlich auf Mehreinnahmen bei den allgemeinen Steuern und den Sondersteuern sowie auf den Minderaufwand für die Spitäler zurückzuführen. Die Investitionsrechnung 2018 weist Nettoaufwendungen von Fr. 918'678.--  auf.

Zum Ersatz der Schnitzelheizung im Zentralschulhaus genehmigten die Stimmberechtigten mit 145 : 0 Stimmen einen Kredit von Fr. 320'000.--.

Das Gesetz über die öffentlich-rechtliche Anstalt GEVAG (GEVAG-Gesetz) vom 12. Dezember 2018 wurde mit 161 : 0 Stimmen genehmigt.


Meldung druckenText versendenFenster schliessen